Selbsteinbau-Tipps: Heizleisten-Montage, Gedankenblitze

Startseite

zurück

  1. Damit die Thermostatgruppe nicht in eine Halterung eingezwängt wird, setze ich an passender Stelle noch ein kurzes Rohrstück (ca. 7 cm) mit Muffen ein, welches dann im Endzustand in der Halterung zu liegen kommt. Gegebenenfalls muss das Register oder die Halterung in seiner Position etwas verschoben werden.

  2. Eigentlich nur nochmals eine Wiederholung dessen, was aus den Montageunterlagen hervorgeht: Richtungswechsel im Hauptstrom immer mit Bögen (geringerer Widerstand) und im Nebenschluss immer mit Winkel (größerer Widerstand). Anderenfalls hätte das Wasser recht wenig Lust, sich durch das im Hauptstrom befindliche Thermostatventil durchzuarbeiten.

  3. Manchmal geht es bei der Ausführung der Platznähte recht eng zu, weil sich eine Halterung in unmittelbarer Nähe befindet. Um hier bequem löten zu können, schraube ich die Halterung nochmals von der Wand los und schiebe sie möglichst weit von der zu lötenden Stelle weg. Dadurch wird der Lötvorgang bequemer und man kokelt sich auch keine Holzteile an

  4. Ist es Ihnen - wie mir - unangenehm, Platznähte in unmittelbarer Wandnähe mit offener Flamme zu löten, so bieten sich hierzu folgende Möglichkeiten an:
    a) möglichst viel Lötarbeiten auf die Werkbank verlagern
    b) Einsatz einer Lötzange. Dies ist natürlich mit zusätzlichen Investitionen verbunden. Allerdings bietet sich die Möglichkeit an derartiges Werkzeug nach Gebrauch über Internet-Börsen (z.B. ebay) weiterzuverkaufen. Damit hält sich dann auch die Investition in Grenzen.

  5. Stellen Sie sicher, daß weder Register noch Rohre eingezwängt werden. Unangenehmes Knacken könnte die Folge sein. Insbesondere gilt es zu berücksichtigen, daß sich bei den Rohrstrecken (wozu auch die Register gehören) durch Temperaturveränderungen Längenveränderungen ergeben. Eine mir bekannte Faustformel nennt hier ca. 1mm je Meter Rohrlänge. Ausgehend von 10m "freier Strecke" sollten Sie  also mindestens 1cm Luft zu feststehenden Teilen wie Wand und Halterungen lassen. Berücksichtigen Sie dies auch bei der Bohrung für den Thermostatkopf.

  6. Achten Sie auch darauf, daß sämtliche Berührungspunkte Holz <-> Metall mit Filz getrennt sind. Ansonsten kann es zu lästigem Knacken in der Aufheiz- oder Abkühlphase kommen.

 

Selbsteinbau-Tipps: Heizleisten-Montage, Gedankenblitze

zurück

GOWEBCounter by INLINE